Das ist die eGuide-Nummer des Objekts. Sie finden sie in der Ausstellung bei ausgewählten Objekten.
Das ist die Standort-Nummer des Objekts.
Klicken Sie hier, um zum Hauptmenü zu gelangen.
Klicken Sie hier, um die Sprache zu ändern.
Klicken Sie hier, um die Schriftgrösse zu ändern und sich anzumelden.
Klicken Sie hier, um den Standort des Objekts anzuzeigen.
Vergrössern Sie Bilder mit zwei Fingern, rotieren Sie 360°-Bilder mit einem Finger. Schieben Sie ein Bild weg, um zum nächsten zu gelangen.
Klicken Sie hier für Hintergrundinformationen, Biografien, Legenden etc.
Klicken Sie hier, um sich Sprechtexte oder Tondateien anzuhören.
Teilen Sie ein Objekt.
Laden Sie es als PDF herunter.
Oder fügen Sie es zu den gespeicherten Objekten hinzu.
 
Plakat, Bergluft macht schlank, 1969
Philipp Giegel
Plakat, Bergluft macht schlank,
Philipp Giegel,

Plakat, Bergluft macht schlank,
1969

Philipp Giegel
*4051
g
[{"lat":47.38310944968391,"lng":8.535961623348228},{"floor":"floorplan-2"}]
UG
EG
1
2
2
Museum für Gestaltung Zürich
Ausstellungsstrasse 60
8031 Zürich
Museumsplan
Museum für Gestaltung Zürich
Toni-Areal, Pfingstweidstrasse 94
8031 Zürich
  • Bergluft macht schlank Philipp Giegel
  • Bergluft macht schlank Philipp Giegel
  • Bergluft macht schlank Philipp Giegel
6
7
DE-11-0091-neu.mp3
j

Den griffigen Slogan «Bergluft macht schlank» illustrierte der Hausfotograf der Schweizerischen Verkehrszentrale 1969 mit einem Augenzwinkern. Sein Plakat ist längst zum Klassiker avanciert: In Gesundheitsdebatten wird noch immer gerne mit der positiven Wirkung gesunder Bergluft argumentiert.

Philipp Giegel (1927–1997) besuchte die Fotofachklasse der Kunstgewerbeschule Zürich bei Hans Finsler und arbeitete im Anschluss von 1949 bis 1992 als Hausfotograf der Schweizerischen Verkehrszentrale. In den Jahren der Geistigen Landesverteidigung bestimmten in traditionellem Stil gemalte Landschaften die Tourismuswerbung. Ab 1950 setzte sich jedoch die Fotografie immer mehr durch.
Giegel prägte mit seinen originellen Aufnahmen, die in Form von Plakaten, Broschüren und Kalendern um die Welt gingen, einen neuen Blick auf die Schweiz entscheidend mit. Seine Arbeiten bestechen durch eigenwillige Bildfindungen, einen poetischen Witz und raffinierte Kompositionen. Den Schnappschuss eines Senns mit Hund, gefolgt von Wanderern, bearbeitete er im Studio nochmals nach und steigerte dabei den Verlängerungseffekt der Schatten. Auf humorvolle Weise unterstreichen die an Giacometti-Skulpturen erinnernden Figuren den prägnanten Slogan. (Bettina Richter)

Plakat, Bergluft macht schlank, 1969
Erscheinungsland: Schweiz
Gestaltung: Philipp Giegel
Auftrag: Schweizerische Verkehrszentrale, SVZ, Zürich, CH
Material / Technik: Offset
128 × 90.5 cm
Eigentum: Museum für Gestaltung Zürich / ZHdK
Literaturo

Peter Bader, «Die Sache mit der Bergluft», in: Nebelspalter, 104 (1978), S. 125.

Museum für Gestaltung Zürich, Bettina Richter (Hg.), Paradise Switzerland, Poster Collection 21, Baden 2010.

Association des Amis de l’affiche suisse (Hg.), Paradis à vendre, Neuenburg / Genf, 2005.

Legendeno

Plakat, Bergluft macht schlank, 1969, Schweiz, Gestaltung: Philipp Giegel
Abbildung: Museum für Gestaltung Zürich / ZHdK

Plakat, Suisse – Votre ligne … l’air des alpes, 1969, Schweiz, Gestaltung: Philipp Giegel
Abbildung: Museum für Gestaltung Zürich / ZHdK

Plakat, Schweiz – Bergluft macht schlank – Fotoausstellung Schweizer Bahnen, 1989, Deutschland, Gestaltung: unbekannt
Abbildung: Museum für Gestaltung Zürich / ZHdK

Plakat, Winterferien – Doppelte Ferien, 1966, Schweiz, Gestaltung: Philipp Giegel
Abbildung: Museum für Gestaltung Zürich / ZHdK