Das ist die eGuide-Nummer des Objekts. Sie finden sie in der Ausstellung bei ausgewählten Objekten.
Das ist die Standort-Nummer des Objekts.
Klicken Sie hier, um zum Hauptmenü zu gelangen.
Klicken Sie hier, um die Sprache zu ändern.
Klicken Sie hier, um die Schriftgrösse zu ändern und sich anzumelden.
Klicken Sie hier, um den Standort des Objekts anzuzeigen.
Vergrössern Sie Bilder mit zwei Fingern, rotieren Sie 360°-Bilder mit einem Finger. Schieben Sie ein Bild weg, um zum nächsten zu gelangen.
Klicken Sie hier für Hintergrundinformationen, Biografien, Legenden etc.
Klicken Sie hier, um sich Sprechtexte oder Tondateien anzuhören.
Teilen Sie ein Objekt.
Laden Sie es als PDF herunter.
Oder fügen Sie es zu den gespeicherten Objekten hinzu.
 
Umhängetasche, Freitag retour, 1993
Daniel FreitagMarkus Freitag
Umhängetasche, Freitag retour
Daniel Freitag, Markus Freitag,

Umhängetasche, Freitag retour,
1993

Daniel FreitagMarkus Freitag
*2026
g
f Objekt e
[{"lat":47.3829548535375,"lng":8.535804043568646},{"floor":"floorplan-ug"}]
UG
EG
1
2
2
Museum für Gestaltung Zürich
Ausstellungsstrasse 60
8031 Zürich
Museumsplan
Museum für Gestaltung Zürich
Toni-Areal, Pfingstweidstrasse 94
8031 Zürich
  • Freitag retour Daniel Freitag Markus Freitag Umhängetasche
  • Freitag retour Daniel Freitag Markus Freitag Umhängetasche
  • Freitag retour Daniel Freitag Markus Freitag Umhängetasche
  • Freitag retour Daniel Freitag Markus Freitag Umhängetasche
6
7
Text anhören
Interview mit Daniel Freitag
j

Die Firma Freitag wurde über 20 Jahre hinweg aufgebaut – ganz am Anfang stand eine Kuriertasche aus gebrauchten Lastwagenplanen. Wie zwei Zürcher Gestalter aus einem guten Produkt eine ganze Fabrik, aus einem Logo eine Marke und aus einem Konzept eine Designhaltung entwickelten, ist längst Stoff in den Lehrbüchern der Betriebswirte, die sich in kreativem Design Thinking weiterbilden wollen.

Die Kuriertasche aus recycelten Lastwagenplanen, Fahrradschläuchen und Sicherheitsgurten nähten Daniel (geb. 1971) und Markus (geb. 1970) Freitag zuerst für sich selbst. Ihr urbanes Transportmittel war das Fahrrad, und sie trugen stets Papierrollen mit Entwurfszeichnungen mit sich. Als Mitglieder einer Wohngemeinschaft mit Aussicht auf die von Lastwagen befahrene Zürcher Hardbrücke kamen sie auf die Idee, die Plane aus dem Schwerverkehr aufs Fahrrad zu transferieren. Die in Anlehnung an amerikanische Fahrradkuriertaschen geschnittenen ersten Freitag-Taschen wurden 1994 auf der Hardbrücke öffentlich verkauft. Bestellungen für individuell zusammengestellte Farbkombinationen wurden von den Brüdern aufgenommen, zugeschnitten, genäht und geliefert. Im Prinzip hat sich dieses Geschäftsmodell in zwanzig Jahren wenig verändert, doch ist daraus eine weltweit bekannte Marke gewachsen. Die unternehmerisch und gestalterisch tatkräftigen Brüder bauten eine eigene Produktion in Zürich auf, wo die Planen gereinigt, zerlegt, mit Gespür für Farbe und Schrift zugeschnitten, zusammengestellt und fotografiert werden. Die Abteilungen für Planenakquisition, Produktentwicklung, Verkauf und Marketing befinden sich im selben Gebäude, was den iterativen Prozess der Firma antreibt. Über den Online-Shop, eigene Läden und Vertriebspartner gelangen die Freitag-Unikate an Kunden und Fans, die stattliche Taschen-Sammlungen auf Facebook präsentieren. Freitag gilt als Musterbeispiel der Kreativwirtschaft und belegt, dass Designdenken wirtschaftlich erfolgreich sein kann. (Renate Menzi)

Umhängetasche, Freitag retour, 1993
Entwurf: Daniel Freitag, Markus Freitag
Herstellung: Freitag Retour Gebr. Zürich, CH
Material/Technik: Polyestergewebe, PVC-beschichtet; Siebdruck (Logo); Textilgurte
54 × 45 cm
Donation: Christian Waldvogel
Eigentum: Museum für Gestaltung Zürich / ZHdK
Literaturo

Museum für Gestaltung Zürich (Hg.), 100 Jahre Schweizer Design, Zürich 2014, S. 314.

Esther Müller, «Das Geschenk des Mauritius Ehrlich», www.tachles.ch/news/print/das-geschenk-des-mauritius-ehrlich [2.10.2013], verfasst 25.2.2011.

Anna Schindler, «Freitag», in: Ernst, Meret / Christian Eggenberger (Hg.), Design Suisse, Zürich 2006, S. 222–232.

Museum für Gestaltung Zürich (Hg.), Freitag. Ein Taschenbuch, Zürich 2012.

www.freitag.ch

Legendeno

Umhängetasche, Freitag retour, 1993, Entwurf: Daniel Freitag, Markus Freitag, Donation: Christian Waldvogel
Abbildung: Museum für Gestaltung Zürich / ZHdK

Umhängetasche, Prototyp Freitag-Tasche, 1993, Entwurf: Daniel Freitag, Markus Freitag
Abbildung: Museum für Gestaltung Zürich / ZHdK

Fotografie, Zuschnitt der gebrauchten Lastwagenplanen in der Produktionshalle von Freitag, 2013, Fotografie: Joël Tettamanti
Abbildung: Freitag lab. AG

Schachtel für Umhängetasche, Freitag F TV – More than a Bag. this Box is your free TV set!, 1997, Auftrag: Freitag lab. AG, Zürich, CH, Donation: Freitag lab. AG, Zürich, CH
Abbildung: Museum für Gestaltung Zürich / ZHdK

Fotografie, Innenraum Freitag Flagship-Store Zürich von Spillmann Echsle Architekten, 2006, Fotografie: Roland Tännler
Abbildung: Freitag lab. AG