Das ist die eGuide-Nummer des Objekts. Sie finden sie in der Ausstellung bei ausgewählten Objekten.
Das ist die Standort-Nummer des Objekts.
Klicken Sie hier, um zum Hauptmenü zu gelangen.
Klicken Sie hier, um die Sprache zu ändern.
Klicken Sie hier, um die Schriftgrösse zu ändern und sich anzumelden.
Klicken Sie hier, um den Standort des Objekts anzuzeigen.
Vergrössern Sie Bilder mit zwei Fingern, rotieren Sie 360°-Bilder mit einem Finger. Schieben Sie ein Bild weg, um zum nächsten zu gelangen.
Klicken Sie hier für Hintergrundinformationen, Biografien, Legenden etc.
Klicken Sie hier, um sich Sprechtexte oder Tondateien anzuhören.
Teilen Sie ein Objekt.
Laden Sie es als PDF herunter.
Oder fügen Sie es zu den gespeicherten Objekten hinzu.
 
Teppich, Hands Catching, Artist proof 1
Teppich, Hands Catching, Artist proof 1

Teppich, Hands Catching, Artist proof 1

g3G1
[{"lat":47.38310127721173,"lng":8.536117191471135},{"floor":"floorplan-1"}]
UG
EG
1
2
2
Museum für Gestaltung Zürich
Ausstellungsstrasse 60
8031 Zürich
Museumsplan
Museum für Gestaltung Zürich
Toni-Areal, Pfingstweidstrasse 94
8031 Zürich
6
j

Der Textildesigner und Künstler Christoph Hefti (geb. 1967) lebt zwischen Zürich, Paris und Brüssel. Nach seinem Diplom an der Schule für Gestaltung Zürich studiert er Mode am Central Saint Martins in London. Danach beginnt er für Jean-Paul Gaultier und Dries Van Noten zu entwerfen, wo er 13 Jahre lang als kreativer Assistent arbeitet und für die bedruckten Stoffe verantwortlich ist. Seit 2011 ist Christoph Hefti für die Modehäuser Lanvin und Balenciaga in Paris tätig und er hat Stoffdrucke für Acne Studios in Stockholm entworfen. In Zusammenarbeit mit anderen Künstlern war er auch im Bereich der darstellenden Künste tätig, wo er Musik, Kostümdesign, Video und Live-Kunst kombinierte. 2009 gewinnt Christoph Hefti den Grand Prix Design der Schweizerischen Eidgenossenschaft für sein multidisziplinäres Werk. Das Interesse an handgefertigten Textilien führt ihn nach Nepal, wo er eine Serie handgeknüpfter Teppiche entwirft und entwickelt. Darin verbinden sich mystische und sogar spirituelle Motive des Geschichtenerzählens mit zeitgenössischen Bildelementen und persönlichen Themen.

Teppich, Hands Catching, Artist proof 1
Christoph Hefti, 2017
Maniera, BE
Legendeno

Teppich, Hands Catching, Artist proof 1, 2017, Entwurf: Christoph Hefti
Zeichnung: Weicher Umbruch, Zürich