C’est le numéro eGuide de l’objet. Vous les trouverez sur certains objets de l’exposition.
C’est le numéro de localisation de l’objet.
Cliquez ici pour revenir au menu principal.
Cliquez ici pour changer de langue.
Cliquez ici pour changer la taille des caractères et pour vous connecter.
Cliquez ici pour voir la localisation de l’objet.
Agrandissez l’image avec deux doigts, faites pivoter les images 360° avec un doigt. Balayez l’image pour passer à la suivante.
Cliquez ici pour des informations approfondies, biographies, légendes, etc.
Cliquez ici pour entendre les textes ou des fichiers audio.
Partager un objet.
Télécharger au format PDF.
Ajouter aux objets sauvegardés.
 
Lampadaire, Circular F 600, 2018
Jörg Boner
Lampadaire, Circular F 600,
Jörg Boner,

Lampadaire, Circular F 600,
2018

*2044
g
[{"lat":47.38293237917013,"lng":8.535822148479454},{"floor":"floorplan-ug"}]
SS
RC
1
2
2
Museum für Gestaltung Zürich
Ausstellungsstrasse 60
8031 Zurich
Carte du musée
Museum für Gestaltung Zürich
Toni-Areal, Pfingstweidstrasse 94
8031 Zurich
  • Circular F 600 Jörg Boner Lampadaire
  • Circular F 600 Jörg Boner Lampadaire
  • Circular F 600 Jörg Boner Lampadaire
  • Circular F 600 Jörg Boner Lampadaire
6
7
FR-2020-0106.mp3
j

Les luminaires de Jörg Boner (né en 1968) pour Schätti Leuchten sont le fleuron de cette entreprise d’articles en métal. La bande métallique incurvée, thermolaquée et dépourvue de bords tranchants, se retrouve dans toute la collection de lampes et unit les nombreuses variations fonctionnelles en une famille colorée et harmonieuse.

Jörg Boner crée dès 2009 sa première lampe pour le fabricant glaronnais d’articles en métal Schätti dans le cadre d’un anniversaire de l’entreprise. En 2012, Schätti présente, en partenariat avec le designer, sa première collection de luminaires maison : des lampadaires et des plafonniers aux têtes rondes en tôle et revêtement en poudre blanche. Les années suivantes s’y ajoutent des séries en couleur de luminaires muraux et de lampadaires ou lampes sur pied. Toutes les déclinaisons émanent d’un même principe formel qui se base sur la compétence première de Schätti, le pliage de la tôle. Chaque lampe est délicatement sertie dans une fine bande métallique. Outre ce vocabulaire à l’élégance discrète, les luminaires Schätti se distinguent aussi par leur raffinement technique qui en fait un équipement privilégié du bureau. Des détecteurs de mouvement et capteurs de lumière du jour complètent, en fonction des besoins, la lumière directe et indirecte d’intensité variable. La conception de tous les supports publicitaires par l’agence de graphisme zurichoise Norm ainsi que des présentations spectaculaires lors de salons contribuent aussi à ce que la collection se soit durablement établie dans le paysage du design suisse. (Sabina Tenti)

Stehleuchte, Circular F 600, 2018
Entwurf: Jörg Boner productdesign, Zürich, CH
Herstellung: Schätti AG Metallwarenfabrik, Schwanden, CH
Material/Technik: Stahlblech, pulverbeschichtet
192 × 60 cm
Eigentum: Museum für Gestaltung Zürich / ZHdK
Bibliographieo

www.joergboner.ch

www.schaetti-leuchten.ch

Oli Stratford, «Jörg Boner for Schätti», in: Disegno, 11.11.2014, www.disegnodaily.com/article/jorg-boner-for-schatti

Biographieo
Jörg Boner
Jörg Boner
*1968 à Uster

Nach einem Lehrabschluss als Möbelschreiner und Innenausbauzeichner besuchte Jörg Boner die Höhere Schule für Gestaltung Basel und gründete nach dem Diplom 1996 als Produktdesigner und Innenarchitekt gemeinsam mit anderen Schulabgängern (Valerie Kiock, David Braun, Paolo Fasulo, Christian Deuber, This Reber und Kuno Nüssli) die Designgruppe N2 in Basel und Luzern. 1997 zeigte die Gruppe ihre Entwürfe auf Möbelmessen in Köln, Turin und Mailand. Zwei Jahre später gründete Boner sein eigenes Studio unter dem Namen Jörg Boner product/interior design in Basel, 2001 siedelte er nach Zürich um. Das Studio hat sich auf verschiedene Bereiche vom Möbeldesign über die Gestaltung von Industrieprodukten bis hin zum Ausstellungsdesign spezialisiert. Zu seinen Kunden zählen Möbelproduzenten wie Nils Holger Moormann, Normann Copenhagen, COR, Wogg, Atelier Pfister, Oluce, ewo, Stattmann, Tossa, Riposa und Wittmann. Immer wieder stellen Boners Entwicklungen althergebrachte Produktionsweisen und Sehgewohnheiten infrage. Sein faltbarer Schrank Dresscode für das deutsche Label Nils Holger Moormann wurde mehrfach ausgezeichnet. Bei den Wänden dieses Schranks kam ein neuartiges Textilverbundmaterial zum Einsatz, das im Thermoverfahren zu stabilen Bahnen gepresst wurde. Weiter zählt zu Boners Projekten der Stuhl Wogg 42 (2007) für den Schweizer Hersteller Wogg, dem die Idee zugrunde liegt, die Polsterung wie ein Kleid über das Holzgestell zu legen. 2013 entwarf Boner den Stuhl Cresta für das junge Label Dadadum, der seit 2020 durch die Galerie Okro produziert wird. 2012 stellte Boner gemeinsam mit der Metallwarenfabrik Schätti eine eigene Leuchtenkollektion vor. Die fortlaufend weiterentwickelten Leuchtentypen aus gebogenem Blechband eignen sich besonders für den Einsatz im Arbeitsbereich. Neben seinen Produktentwürfen gestaltet Boner immer wieder Innenräume. Beispielsweise kuratierte er für die Zürcher Designmesse Neue Räume 05 die Sonderschau Gastraum und verantwortete die bereits zweifach ausgezeichnete Inszenierung der Schätti-Leuchten am Designers’ Saturday in Langenthal. 2019 entwickelte Boner den Massivholzstuhl Curv. Der durch Stattmann mit digital gesteuerten Fräsmaschinen produzierte Stuhl basiert auf einer technisch ausgefeilten Konstruktion, dessen Bestandteile bis hin zu den Fussstoppern aus nachhaltiger Produktion stammen. (Andrea Eschbach, Sabina Tenti)

Source:

www.swissdesignawards.ch/grandprix/2011/joerg-boner/index.html?lang=de
www.designpreis.ch/?pageID=418
https://stattmannfurniture.com/de/produkte/curv-chair/
CV von Jörg Boner

Porträt Jörg Boner
Abbildung: bak.admin.ch / Fotografie: Ruth Erdt

Légendeso

Stehleuchte, Circular F 600, 2018, Entwurf: Jörg Boner
Abbildung: Museum für Gestaltung Zürich / ZHdK

Wandleuchte, Andar 623, 2014, Entwurf: Jörg Boner
Abbildung: Museum für Gestaltung Zürich / ZHdK

Pendelleuchte, Circular P 400, 2016, Entwurf: Jörg Boner
Abbildung: Museum für Gestaltung Zürich / ZHdK

Messeauftritt der Schätti Leuchten an der Swissbau in Basel, 2014, Entwurf: Jörg Boner
Fotografie: Basile Bornand

Vektorgrafik der Schätti Leuchtenkollektion für die Innenseite einer Produktepublikation, 2016, Entwurf: Norm
Abbildung: Norm, Zürich