This is the eGuide number for the object. You can find it next to selected objects in the exhibition.
This is the location number for the object.
Click here to go to the main menu.
Click here to change languages.
Click here to change the font size and log in.
Click here to show the location of the object.
Zoom with two fingers and rotate images 360° with one finger. Swipe an object to the side to see the next one.
Click here for background information, biographies, legends, etc.
Click here to listen to spoken texts or audio files.
Share an object.
Download as PDF.
Add to saved objects.
 
Poster, Mütter kocht mit Erdnussfett Astra, 1935
Maja Allenbach
Poster, Mütter kocht mit Erdnussfett Astra,
Maja Allenbach,
*4056

Poster, Mütter kocht mit Erdnussfett Astra,
1935

Maja Allenbach
*4056
g
[{"lat":47.38316302474779,"lng":8.536051477350227},{"floor":"floorplan-2"}]
BF
GF
1
2
2
Museum für Gestaltung Zürich
Ausstellungsstrasse 60
8031 Zurich
Museum map
Museum für Gestaltung Zürich
Toni-Areal, Pfingstweidstrasse 94
8031 Zurich
Pavillon Le Corbusier
Höschgasse 8
8008 Zürich
Museum map
  • Mütter kocht mit Erdnussfett Astra Maja Allenbach Poster
  • Mütter kocht mit Erdnussfett Astra Maja Allenbach Poster
  • Mütter kocht mit Erdnussfett Astra Maja Allenbach Poster
g
6
7
ENG-2022_04_korr.mp3

The advertising posters by the widely unknown graphic designer Maja Allenbach (1907–2002) reveal her avant-garde creative stance. Her surreal 1935 design for Astra Fett- und Oelwerke in particular caused a sensation and earned a place in international poster history.

Maja Allenbach’s poster for Astra deploys extremely unusual imagery: an assertive young man strides energetically toward us. On the right, a naked infant floats in the clouds, its facial expressions and gestures also expressing determination. Two fine diagonal lines structure the surface and form the axis along which the bright yellow lettering is aligned. Allenbach’s decision not to reproduce the product packaging is striking, as is the early use of photography in this advertising poster. The message conveyed is unmistakable: if you cook with Astra, your baby will develop into a vigorous young man. At the same time, the poster’s targeted appeal to mothers reflects the conventional division of roles in that era. In an earlier photo poster for Astra, Allenbach incorporated a mother into the image. Cheerily wielding a wooden spoon, she makes a gesture with her left arm that recalls the gesture of the infant here. The repeated product name resounds as if echoing in space. (Bettina Richter)

Plakat, Mütter kocht mit Erdnussfett Astra, 1935
Erscheinungsland: Schweiz
Gestaltung: Maja Allenbach
Auftrag: Astra Fett- und Oelwerke AG, Steffisburg, CH
Material / Technik: Tiefdruck
127 × 90 cm
Eigentum: Museum für Gestaltung Zürich / ZHdK
Literature

Richard Hollis, Swiss Graphic Design. The Origin and Growth of an International Style, New Haven 2006.

Gerda Breuer, Julia Meer (Hg.), Women in Graphic Design 1890–2012, Berlin 2012.

Biography
Maja Allenbach
Maja Allenbach
*1907 in Basel
†2002 in Bern

Über die Grafikerin und Zeichnerin Maja Allenbach, gebürtige Frieda Maja Meier, ist nur wenig bekannt. Vermutlich absolvierte sie in ihrer Geburtsstadt eine Ausbildung zur Grafikerin. Nach der Heirat mit dem Architekten Werner Allenbach nahm sie dessen Familiennamen an und nannte sich mit Vornamen nur noch Maja. Zu Beginn der 1930er-Jahre arbeitete sie mit ihrem Mann in einer Wohnung mit Atelier in Bern. Viele ihrer grafischen Arbeiten wurden zeitlebens Werner Allenbach zugeschrieben, da sie im gemeinsamen Atelier und sicherlich auch im gegenseitigen fachlichen Austausch entstanden. Besonders in den 1930er-Jahren war Maja Allenbach als Grafikerin in den Bereichen Buch- und Plakatgestaltung aktiv. 1932 reichten Maja Allenbach, Eugen Jordi und Ernst Mumenthaler in einem geschlossenen Wettbewerb einen Entwurf für die standardisierte Aussenbeschilderung der PTT-Ämter ein. Der in serifenlosen Minuskeln gesetzte Entwurf von Maja Allenbach gewann über die Landesgrenzen hinaus Vorbildcharakter für Richtungsschilder, wurde jedoch nicht umgesetzt. Maja Allenbach erhielt nachfolgend aber den Auftrag für die weitere Bearbeitung der eingereichten Entwürfe. Für die Post gestaltete sie auch wiederholt Briefmarken, so für die Schweizerische Ausstellung für Frauenarbeit (SAFFA) und die Heilsarmee 1958 oder die Basler Universität 1960. An der Landesausstellung 1939 in Zürich war Werner Allenbach für die Gestaltung der Ausstellung zur PTT-Geschichte zuständig. Die dazu erschienene Broschüre dürfte aus der Hand von Maja Allenbach stammen. Sie entwarf zudem einige formal abstrahierte Ausstellungsplakate für die Berner Sektion des Schweizerischen Werkbunds (SWB). Maja Allenbach darf auch als frühe Pionierin des Fotoplakats in der Schweiz gelten. Sorgte Herbert Matter zeitgleich mit der Zusammenführung von Fotografie und Typografie für eine neue Ästhetik im Tourismusplakat, so band Maja Allenbach diese Gestaltungsmittel auf innovative Weise in das Konsumplakat ein.
(Bettina Richter)

Source:

Richard Hollis, Swiss Graphic Design. The Origin and Growth of an International Style, New Haven 2006.

Gerda Breuer, Julia Meer (Hg.), Women in Graphic Design 1890–2012, Berlin 2012.

Biografische Angaben von Marc Allenbach

Portrait Maja Allenbach
Abbildung: Marc Allenbach / Fotografie: unbekannt

Image credits

Plakat, Mütter kocht mit Erdnussfett Astra, 1935, Schweiz, Gestaltung: Maja Allenbach
Abbildung: Museum für Gestaltung Zürich / ZHdK

Plakat, Astra – ma graisse préférée, 1933, Schweiz, Gestaltung: Maja Allenbach, Fotografie: Gotthard Schuh
Abbildung: Museum für Gestaltung Zürich / ZHdK

Plakat, Speisefett Astra – für alles, 1936, Schweiz, Gestaltung: Maja Allenbach
Abbildung: Museum für Gestaltung Zürich / ZHdK

Plakatentwurf, Speisefett Astra – hilft sparen, 1936, Schweiz, Gestaltung: Maja Allenbach
Abbildung: Museum für Gestaltung Zürich / ZHdK