This is the eGuide number for the object. You can find it next to selected objects in the exhibition.
This is the location number for the object.
Click here to go to the main menu.
Click here to change languages.
Click here to change the font size and log in.
Click here to show the location of the object.
Zoom with two fingers and rotate images 360° with one finger. Swipe an object to the side to see the next one.
Click here for background information, biographies, legends, etc.
Click here to listen to spoken texts or audio files.
Share an object.
Download as PDF.
Add to saved objects.
 
Poster, Einfach Komplex – Museum für Gestaltung Zürich, 2005
Martin Woodtli
Poster, Einfach Komplex – Museum für Gestaltung Zürich,
Martin Woodtli,

Poster, Einfach Komplex – Museum für Gestaltung Zürich,
2005

Martin Woodtli
*1105
g1F9
[{"lat":47.382866772123755,"lng":8.535655516244404},{"floor":"floorplan-ug"}]
BF
GF
1
2
2
Museum für Gestaltung Zürich
Ausstellungsstrasse 60
8031 Zurich
Museum map
Museum für Gestaltung Zürich
Toni-Areal, Pfingstweidstrasse 94
8031 Zurich
  • Einfach Komplex – Museum für Gestaltung Zürich Martin Woodtli Poster
  • Einfach Komplex – Museum für Gestaltung Zürich Martin Woodtli Poster
  • Einfach Komplex – Museum für Gestaltung Zürich Martin Woodtli Poster
  • Einfach Komplex – Museum für Gestaltung Zürich Martin Woodtli Poster
  • Einfach Komplex – Museum für Gestaltung Zürich Martin Woodtli Poster
6
7
en-M-0707.mp3
j

The posters of Martin Woodtli (b. 1971) enthrall viewers with their dense structures and experimental flair. For the Einfach Komplex (Simply Complex) exhibition, he designed a poster that communicated the challenging content in an immediately comprehensible manner.

Bildbäume und Baumbilder (Picture-Trees and Tree Pictures) was the subtitle of the exhibition, which addressed images in science and research. The spectrum ranged from visual representations of complex subject matter to artistic works that investigated the abstract beauty of these depictions.
In his poster, Martin Woodtli overlaid a scientific-looking grid with the aesthetically exaggerated yet simplified image of molecules and molecule chains. This approach enabled him to evoke both the scientific and artistic aspects of the exhibition.
In 2004 and 2005, Woodtli designed all of the advertising materials for the museum. The posters were geared toward reinforcing the visual identity of the museum via their serial character while independently conveying the content of the respective exhibitions. Woodtli masterfully achieved this combination of overall theme and individual variation. (Bettina Richter)

Plakat, Einfach Komplex – Museum für Gestaltung Zürich, 2005
Erscheinungsland: Schweiz
Gestaltung: Martin Woodtli
Auftrag: Museum für Gestaltung Zürich / ZHdK
Material / Technik: Siebdruck
128 × 89.5 cm
Eigentum: Museum für Gestaltung Zürich / ZHdK
Literatureo

www.swissdesignawards.ch/designprize/2007/martin-woodtli/index.html?lang=de

Biographyo
Martin Woodtli
Martin Woodtli
*1971 in Bern

Martin Woodtli absolvierte von 1990 bis 1996 eine Keramik- und Grafikausbildung an der Schule für Gestaltung Bern (SFGB) . Anschliessend studierte er Visuelle Kommunikation an der Zürcher Hochschule für Gestaltung und Kunst. Ab 1996 arbeitete Woodtli in der Subkultur, beispielsweise für den Kiosk durch Kunstkanal in Bern. 1998 zog Woodtli nach New York, wo er in den Büros der renommierten Grafiker David Carson und Stefan Sagmeister tätig war. Nach seiner Rückkehr gründete er 1999 in Zürich ein eigenes Atelier. In den 1990er-Jahren – noch während seines Studiums – entwarf Woodtli zahlreiche Einladungskarten für subkulturelle Galerien. Für das Magazin SoDA entstanden Editorials wie das Millenium Starter Kid. Woodtli machte sich innerhalb der internationalen Grafikszene rasch einen Namen und arbeitet seither für Kunde wie das Magazin Wired. Von November 2004 bis Ende 2005 gestaltete er alle Ausstellungsplakate des Museum für Gestaltung Zürich. Im Wettbewerb für die neue Schweizer Banknotenserie erhielt er für seinen Entwurf 2005 den zweiten Preis und eine Einladung in die Endrunde. Seit 2000 ist er AGI-Mitglied, seit 2001 Gastdozent an diversen Institutionen im In- und Ausland. Woodtli hat zahlreiche Preise und Auszeichnungen erhalten, so bereits 1999 den Eidgenössischen Preis für Design des Bundesamts für Kultur (BAK). 2007 wurden seine Serie von fünf Ausstellungsplakaten und die daraus abgeleiteten Einladungskarten aus dem Jahr 2005 für das Museum für Gestaltung Zürich mit dem Hauptpreis beim Design Preis Schweiz ausgezeichnet. Woodtli lebt und arbeitet in New York und Zürich.

Source:

CV von Martin Woodtli
www.designpreis.ch/?pageID=201&lng=de

Porträt Martin Woodtli
Abbildung: Martin Woodtli / Fotografie: unbekannt

Image creditso

Plakat, Einfach Komplex – Museum für Gestaltung Zürich, 2005, Schweiz, Gestaltung: Martin Woodtli
Abbildung: Museum für Gestaltung Zürich / ZHdK

Plakat, Play – Museum für Gestaltung Zürich, 2005, Schweiz, Gestaltung: Martin Woodtli
Abbildung: Museum für Gestaltung Zürich / ZHdK

Plakat, Trickraum – Museum für Gestaltung Zürich, 2005, Schweiz, Gestaltung: Martin Woodtli
Abbildung: Museum für Gestaltung Zürich / ZHdK

Plakat, Take away – Museum für Gestaltung Zürich, 2005, Schweiz, Gestaltung: Martin Woodtli
Abbildung: Museum für Gestaltung Zürich / ZHdK

Plakat, Sportdesign – Museum für Gestaltung Zürich, 2004, Schweiz, Gestaltung: Martin Woodtli
Abbildung: Museum für Gestaltung Zürich / ZHdK

Andruck Einladungskarte, Einfach Komplex – Museum für Gestaltung Zürich, 2005, Gestaltung: Martin Woodtli
Abbildung: Museum für Gestaltung Zürich / ZHdK

Exhibition texto
Martin Woodtli

Martin Woodtli’s (b. 1971) exhibition posters for the Museum für Gestaltung Zürich have a serial character and yet each conveys its message in a visually autonomous fashion. For an exhibition about scientific images, Woodtli used an experimental graphic approach, multiplying and varying the symbols through repetition and then integrating them into a complex structure. He thus manages to illustrate the subject matter in a way that is both immediately comprehensible and aesthetically appealing.