Das ist die eGuide-Nummer des Objekts. Sie finden sie in der Ausstellung bei ausgewählten Objekten.
Das ist die Standort-Nummer des Objekts.
Klicken Sie hier, um zum Hauptmenü zu gelangen.
Klicken Sie hier, um die Sprache zu ändern.
Klicken Sie hier, um die Schriftgrösse zu ändern und sich anzumelden.
Klicken Sie hier, um den Standort des Objekts anzuzeigen.
Vergrössern Sie Bilder mit zwei Fingern, rotieren Sie 360°-Bilder mit einem Finger. Schieben Sie ein Bild weg, um zum nächsten zu gelangen.
Klicken Sie hier für Hintergrundinformationen, Biografien, Legenden etc.
Klicken Sie hier, um sich Sprechtexte oder Tondateien anzuhören.
Teilen Sie ein Objekt.
Laden Sie es als PDF herunter.
Oder fügen Sie es zu den gespeicherten Objekten hinzu.
 
Plakat, Non à la destruction des Bains des Pâquis, 1988
Exem
Plakat, Non à la destruction des Bains des Pâquis
Exem,

Plakat, Non à la destruction des Bains des Pâquis,
1988

Exem
*4015
g
f Objekt e
[{"lat":47.38320434107357,"lng":8.536118532575642},{"floor":"floorplan-2"}]
UG
EG
1
2
2
Museum für Gestaltung Zürich
Ausstellungsstrasse 60
8031 Zürich
Museumsplan
Museum für Gestaltung Zürich
Toni-Areal, Pfingstweidstrasse 94
8031 Zürich
  • Non à la destruction des Bains des Pâquis Exem Plakat
  • Non à la destruction des Bains des Pâquis Exem Plakat
  • Non à la destruction des Bains des Pâquis Exem Plakat
6
7
Text anhören
j

Zu Beginn der bewegten 1970er-Jahre begannen einige Genfer Grafiker und Zeichner aus dem linksalternativen Umfeld, sich mittels Flugblättern und politischen Broschüren eine Stimme zu verschaffen. Daraus entwickelte sich das Genfer Comicplakat, zu dessen Hauptvertretern der Comiczeichner Emmanuel Excoffier alias Exem (geb. 1951) gehört.

Vor allem in den 1990er-Jahren prägte das erzählerische leuchtendfarbige Comicplakat während Abstimmungskämpfen das Genfer Stadtbild. Emmanuel Excoffier alias Exem Plakat von 1988 zählt zu den Schlüsselwerken dieser Zeit. Ein riesiger Krake taucht aus einem Schwimmbecken auf. Seine Aggressivität drückt sich auch im Blick aus. Mit einem seiner langen Fangarme umschlingt er den Sprungturm und bringt diesen zum Einsturz. Das legendäre Genfer Seebad Bains des Pâquis sollte damals abgerissen werden. Eine breite Opposition aus Quartierbewohnern, Umweltschützern und Stadtplanern votierte hingegen für die Renovation der charmanten Bäderarchitektur aus den 1930er-Jahren und gewann. Exem zeigte bereits hier, was seine Meisterschaft auch in weiteren Plakaten ausmachen sollte: Das lustvolle Spiel mit Referenzen erweitert die Leseebenen, durch die präzise Wiedergabe des Schauplatzes und die Darstellung des Seeungeheuers ist die Aussage aber auch unmittelbar verständlich. Der riesige Krake nimmt Bezug auf Jules Vernes (1828–1905) berühmten Roman 20.000 Meilen unter dem Meer. Die Polemik der Botschaft ebenso wie auch die handgesetzte Typografie erinnern aber auch an Abstimmungsplakate des rechtskonservativen Noël Fontanet (1898–1982) aus den 1930er-Jahren, der Epoche, in der das Bad gebaut wurde. Exems Stil mit der klaren Umrisslinie orientiert sich stark an Hergé (1907–1983), dem Zeichner von Tim und Struppi. Mit dem Kraken fand er zu einer wiedererkennbaren Symbolfigur, die auch in späteren Plakaten zum Sinnbild kapitalistischer Zerstörungswut werden sollte. (Bettina Richter)

Plakat, Non à la destruction des Bains des Pâquis, 1988
Erscheinungsland: Schweiz
Gestaltung: Exem (Emmanuel Excoffier)
Auftrag: Comité contre la destruction de la ville, Genf, CH
Material/Technik: Siebdruck
128 x 90.5 cm
Eigentum: Museum für Gestaltung Zürich / ZHdK
Literaturo

Herbez, Ariel, Exem à tout vent, Paris 2005

Legendeno

Plakat, Non à la destruction des Bains des Pâquis, 1988, Schweiz, Gestaltung: Exem (Emmanuel Excoffier)
Abbildung: Museum für Gestaltung Zürich / ZHdK

Plakat, Pour donner du travail aux chômeurs honnêtes votez oui – Pour abattre ce monstre à cent têtes qu'est le chômage votez oui, um 1935, Gestaltung: Noël Fontanet, Schweiz
Abbildung: Museum für Gestaltung Zürich / ZHdK

Plakat, Non – Pas de cadeau à la Société des Hôtels Président S.A. – Wilson aux habitants de Genève,1990, Gestaltung: Exem (Emmanuel Excoffier), Schweiz
Abbildung: Museum für Gestaltung Zürich / ZHdK

Plakat, Non à un projet "Titanic",1996, Exem (Emmanuel Excoffier), Schweiz
Abbildung: Museum für Gestaltung Zürich / ZHdK