Das ist die eGuide-Nummer des Objekts. Sie finden sie in der Ausstellung bei ausgewählten Objekten.
Das ist die Standort-Nummer des Objekts.
Klicken Sie hier, um zum Hauptmenü zu gelangen.
Klicken Sie hier, um die Sprache zu ändern.
Klicken Sie hier, um die Schriftgrösse zu ändern und sich anzumelden.
Klicken Sie hier, um den Standort des Objekts anzuzeigen.
Vergrössern Sie Bilder mit zwei Fingern, rotieren Sie 360°-Bilder mit einem Finger. Schieben Sie ein Bild weg, um zum nächsten zu gelangen.
Klicken Sie hier für Hintergrundinformationen, Biografien, Legenden etc.
Klicken Sie hier, um sich Sprechtexte oder Tondateien anzuhören.
Teilen Sie ein Objekt.
Laden Sie es als PDF herunter.
Oder fügen Sie es zu den gespeicherten Objekten hinzu.
 
Sofa, DS-22
Sofa, DS-22

Sofa, DS-22

g3C1
[{"lat":47.38318845018288,"lng":8.536266054071461},{"floor":"floorplan-1"}]
UG
EG
1
2
2
Museum für Gestaltung Zürich
Ausstellungsstrasse 60
8031 Zürich
Museumsplan
Museum für Gestaltung Zürich
Toni-Areal, Pfingstweidstrasse 94
8031 Zürich
6
j

Der an der ETH Zürich ausgebildete Architekt Stephan Hürlemann (geb. 1972) arbeitet ab 2002 in der Designagentur von Hannes Wettstein (1958–2008) als Geschäftsführer und übernimmt nach dessen Tod die Leitung, 2016 unter dem neuen Namen Hürlemann. Klare Strukturen sind der Kern seiner Entwürfe, seien es Lautsprecher, Kabelanlagen, Bugholzstühle oder Parkettböden. Beim Sofa für De Sede setzt Stephan Hürlemann formal bei den frühen Klassikern des 1965 aus einer Sattlerei hervorgegangenen Unternehmens an. Der Metallrahmen des DS-22, einer Sitzlandschaft mit Bodenfreiheit, umfasst und trägt die einzelnen Polstervolumen scheinbar mühelos. Mit ihren rustikalen Doppelkappnähten wirken sie der Strenge des Rahmens entgegen und können als Module einzeln umplatziert werden, sodass sich eine Vielzahl von Konstellationen zusammenstellen lassen.

Sofa, DS-22
Stephan Hürlemann, 2016
De Sede AG, CH
Legendeno

Sofa, DS-22, 2016, Entwurf: Stephan Hürlemann
Zeichnung: Weicher Umbruch, Zürich