Das ist die eGuide-Nummer des Objekts. Sie finden sie in der Ausstellung bei ausgewählten Objekten.
Das ist die Standort-Nummer des Objekts.
Klicken Sie hier, um zum Hauptmenü zu gelangen.
Klicken Sie hier, um die Sprache zu ändern.
Klicken Sie hier, um die Schriftgrösse zu ändern und sich anzumelden.
Klicken Sie hier, um den Standort des Objekts anzuzeigen.
Vergrössern Sie Bilder mit zwei Fingern, rotieren Sie 360°-Bilder mit einem Finger. Schieben Sie ein Bild weg, um zum nächsten zu gelangen.
Klicken Sie hier für Hintergrundinformationen, Biografien, Legenden etc.
Klicken Sie hier, um sich Sprechtexte oder Tondateien anzuhören.
Teilen Sie ein Objekt.
Laden Sie es als PDF herunter.
Oder fügen Sie es zu den gespeicherten Objekten hinzu.
 
Teppich, Nebula Heic
Teppich, Nebula Heic

Teppich, Nebula Heic

g3C2
[{"lat":47.38317936967183,"lng":8.536246608209694},{"floor":"floorplan-1"}]
UG
EG
1
2
2
Museum für Gestaltung Zürich
Ausstellungsstrasse 60
8031 Zürich
Museumsplan
Museum für Gestaltung Zürich
Toni-Areal, Pfingstweidstrasse 94
8031 Zürich
6
j

Der erste Teppich war eine Bachelorarbeit im Modul Kunst und Technik. Nach Abschluss der Fotoklasse an der Zürcher Hochschule der Künste gründen David Schönen und Nadja Stäubli das Label Schoenstaub (Schönen + Stäubli). Für ihre erste Kollektion mit Fotomotiven verwenden sie die von der NASA und ESA gerade erst öffentlich gewordenen Bilder des Weltraumteleskops Hubble. Die spektakuläre Aufnahme eines Spiralnebels zeigt den Ausschnitt einer fremden Galaxie. Sie besteht aus 1,5 Gigapixeln, die von den Designern für die Teppichvorlage auf 1,6 Mio. Knoten/m² reduziert und in die Farbskala des Herstellers, einer industriellen Teppichweberei im Iran, übersetzt wird. Materialisiert hat die Abbildung nun eine geringere Auflösung, dafür verleihen ihr die durchgefärbten, dicht aneinander stehenden Nylongarnabschnitte eine magische Tiefe, die sich bei Berührung überraschend weich und samtig anfühlt.

Teppich, Nebula Heic, 2012
Schoenstaub GmbH, CH
Legendeno

Teppich, Nebula Heic, 2012, Entuwrf: Schoenstaub GmbH
Zeichnung: Weicher Umbruch, Zürich