Das ist die eGuide-Nummer des Objekts. Sie finden sie in der Ausstellung bei ausgewählten Objekten.
Das ist die Standort-Nummer des Objekts.
Klicken Sie hier, um zum Hauptmenü zu gelangen.
Klicken Sie hier, um die Sprache zu ändern.
Klicken Sie hier, um die Schriftgrösse zu ändern und sich anzumelden.
Klicken Sie hier, um den Standort des Objekts anzuzeigen.
Vergrössern Sie Bilder mit zwei Fingern, rotieren Sie 360°-Bilder mit einem Finger. Schieben Sie ein Bild weg, um zum nächsten zu gelangen.
Klicken Sie hier für Hintergrundinformationen, Biografien, Legenden etc.
Klicken Sie hier, um sich Sprechtexte oder Tondateien anzuhören.
Teilen Sie ein Objekt.
Laden Sie es als PDF herunter.
Oder fügen Sie es zu den gespeicherten Objekten hinzu.
 
Plakat, Freedom / Equality / Liberty / Security / Property, 1989
Plakat, Freedom / Equality / Liberty / Security / Property,
*4064

Plakat, Freedom / Equality / Liberty / Security / Property,
1989

*4064
g
[{"lat":47.383050426245404,"lng":8.535898591436379},{"floor":"floorplan-2"}]
UG
EG
1
2
2
Museum für Gestaltung Zürich
Ausstellungsstrasse 60
8031 Zürich
Museumsplan
Museum für Gestaltung Zürich
Toni-Areal, Pfingstweidstrasse 94
8031 Zürich
Pavillon Le Corbusier
Höschgasse 8
8008 Zürich
Museumsplan
  • Freedom / Equality / Liberty / Security / Property Plakat
  • Freedom / Equality / Liberty / Security / Property Plakat
  • Freedom / Equality / Liberty / Security / Property Plakat
  • Freedom / Equality / Liberty / Security / Property Plakat
g
6
7
Deutsch-2022_07.mp3

Bereits 1984 experimentierte April Greiman (geb. 1948) an ihrem Macintosh mit digitalen Gestaltungsmitteln. Die dichte Überlagerung von Bild- und Textbotschaften macht den Reiz ihrer Arbeiten aus, mit denen sie zu einer Pionierin des grafischen New Wave in den USA wurde.

April Greiman studierte nach ihrer Ausbildung am Kansas City Art Institute an der Kunstgewerbeschule Basel bei Armin Hofmann (19202020) und Wolfgang Weingart (1941–2021). So ist es kein Zufall, dass sich in ihrem Grafikdesign Prämissen des Swiss Style mit postmodernen Ansätzen, analoge mit digitalen Gestaltungsmitteln verbinden. Ihr Interesse an computerbasierter Umsetzung illustrierte sie 1990 in der Publikation Hybrid Imagery – The Fusion of Technology and Graphic Design. Ein Jahr vorher gehörte sie zu den 66 ausgewählten Gestalterinnen und Gestaltern, die im Auftrag der Pariser Association Artis ’89 anlässlich des 200-Jahr-Jubiläums der Französischen Revolution und der Verabschiedung der ersten Menschenrechtserklärung Europas ein Plakat entwarfen. Durch das Sampling von Bildern und Texten entsteht die vielschichtige Dynamik dieser Arbeit, wobei einzelne geometrische Flächen die Komposition beruhigen. Einige Bildelemente springen sofort ins Auge, so die Friedenstaube, während andere, beispielsweise der Engel, erst auf den zweiten Blick entdeckt werden und die inhaltliche Komplexität illustrieren. (Bettina Richter)

Plakat, Freedom – Equality – Liberty – Security – Property, 1989
Erscheinungsland: Frankreich
Gestaltung: April Greiman
Auftrag: Artis, Paris, FR
Material / Technik: Offset
84 × 59.5 cm
Eigentum: Museum für Gestaltung Zürich / ZHdK
Literatur

Richard Hollis, Graphic Design. A Concise History, London 1994.

Gerda Breuer, Julia Meer (Hg.), Women in Graphic Design 1890–2012, Berlin 2012.

Legenden

Plakat, Freedom – Equality – Liberty – Security – Property, 1989, Frankreich, Gestaltung: April Greiman
Abbildung: Museum für Gestaltung Zürich / ZHdK

Plakat, Rich – Poor, 1989, Frankreich, Gestaltung: Grapus
Abbildung: Museum für Gestaltung Zürich / ZHdK

Plakat, La lutte continue, 1989, Frankreich, Gestaltung: Jan van Toorn, Donation: Jan van Toorn
Abbildung: Museum für Gestaltung Zürich / ZHdK

Plakat, April Greiman, 1994, Frankreich, Gestaltung: April Greiman
Abbildung: Museum für Gestaltung Zürich / ZHdK

Plakat, Workspace 87 – Opportunity – Conflict – Survival, 1987, USA, Gestaltung: April Greiman
Abbildung: Museum für Gestaltung Zürich / ZHdK