Das ist die eGuide-Nummer des Objekts. Sie finden sie in der Ausstellung bei ausgewählten Objekten.
Das ist die Standort-Nummer des Objekts.
Klicken Sie hier, um zum Hauptmenü zu gelangen.
Klicken Sie hier, um die Sprache zu ändern.
Klicken Sie hier, um die Schriftgrösse zu ändern und sich anzumelden.
Klicken Sie hier, um den Standort des Objekts anzuzeigen.
Vergrössern Sie Bilder mit zwei Fingern, rotieren Sie 360°-Bilder mit einem Finger. Schieben Sie ein Bild weg, um zum nächsten zu gelangen.
Klicken Sie hier für Hintergrundinformationen, Biografien, Legenden etc.
Klicken Sie hier, um sich Sprechtexte oder Tondateien anzuhören.
Teilen Sie ein Objekt.
Laden Sie es als PDF herunter.
Oder fügen Sie es zu den gespeicherten Objekten hinzu.
 
Marionette, La boîte à joujoux: Tambour, 1918
Otto Morach
Marionette, La boîte à joujoux: Tambour
Otto Morach,

Marionette, La boîte à joujoux: Tambour,
1918

Otto Morach
*1504
g1E0
f Objekt e
[{"lat":47.38288720339255,"lng":8.535654175139939},{"floor":"floorplan-ug"}]
UG
EG
1
2
2
Museum für Gestaltung Zürich
Ausstellungsstrasse 60
8031 Zürich
Museumsplan
Museum für Gestaltung Zürich
Toni-Areal, Pfingstweidstrasse 94
8031 Zürich
  • La boîte à joujoux: Tambour Otto Morach Marionette
  • La boîte à joujoux: Tambour Otto Morach Marionette
  • La boîte à joujoux: Tambour Otto Morach Marionette
  • La boîte à joujoux: Tambour Otto Morach Marionette
  • La boîte à joujoux: Tambour Otto Morach Marionette
  • La boîte à joujoux: Tambour Otto Morach Marionette
6
7
Text anhören
j

Der Maler Otto Morach (1887–1973) kreierte 1918 als Lehrer der Zürcher Kunstgewerbeschule für die Ausstellung des Schweizerischen Werkbunds eindrückliche Marionetten in kubistisch-facettierter Bemalung zu einem von neun Puppenstücken, die im Auftrag des Schuldirektors Alfred Altherr inszeniert wurden.

Als Lehrer für ornamentales Zeichnen entwarf Otto Morach in farbstarken Gouachezeichnungen die 28 Marionetten zur Musikkomposition La boîte à joujoux von Claude Debussy, die sein Lehrerkollege für die Fächer Modellieren und Holzbildhauerei, Carl Fischer (1888–1987), in kunstvoller Schnitzerei in die dritte Dimension überführte. Die facettierte Bemalung besorgte wiederum Morach und betonte darin zugleich durch die Abschattierung einzelner Flächen den skulpturalen Ausdruck der Figuren. In längeren Atelieraufenthalten in der Künstlerkolonie La Ruche in Paris hatte er sich dieses Stilmittel des Kubismus angeeignet. Morach legte zudem bewusst die Konstruktion der Puppen offen, indem er auf jede textile Bekleidung verzichtete. Das Weglassen der sonst üblichen Beschwerung mit Bleisohlen brachte ihm den Vorwurf ein, unspielbare Marionetten ersonnen zu haben. Zugleich konzipierte er einige Figuren in festen tänzerischen Posen und verhinderte damit das traditionelle Spiel. Der Effekt verstärkte allerdings die Eleganz der Figuren, die vor dem Hintergrund des nächtlichen Paris André Hellés kindlich einfache menschliche Geschichten aus der Spielzeugschachtel erzählen. Unglücklicherweise konnte Morachs Inszenierung wegen der grassierenden Spanischen Grippe 1918 nicht aufgeführt werden. Dennoch bewahrte er sich die Begeisterung für das Marionettentheater und entwarf bis 1931 in enger Zusammenarbeit mit Carl Fischer die Figuren und/oder das Bühnenbild zu diversen weiteren Spielen im Auftrag des Schweizerischen Marionettentheaters. (Sabine Flaschberger)

Marionette, La boîte à joujoux: Tambour, 1918
Entwurf/Bemalung: Otto Morach
Ausführung: Carl Fischer
Material/Technik: Holz, geschnitzt, gefasst
35 x 22 x 21 cm
Eigentum: Museum für Gestaltung Zürich / ZHdK
Literaturo

Medea Hoch, «Otto Morachs Marionetten als Ausrufer der Moderne», in: Museum für Gestaltung Zürich, Sabine Flaschberger (Hg.), Lasst die Puppen tanzen / Turn the Puppets Loose, Sammeln heisst forschen / Collecting as Research, Bd. 3, Zürich 2017.

Lothar Drack, Otto Morach – Seine Arbeit für das Marionettentheater la boîte à joujoux, Solothurn 1988.

Legendeno

Marionette, La boîte à joujoux: Tambour, 1918, Entwurf/Bemalung: Otto Morach
Abbildung: Museum für Gestaltung Zürich / ZHdK

Marionetten, La boîte à joujoux: Tambour, Sergeant de ville, Soldat anglais, 1918, Entwurf/Bemalung: Otto Morach
Abbildung: Museum für Gestaltung Zürich / ZHdK

Marionette, La boîte à joujoux: Poupée avec la rose, 1918, Entwurf/Bemalung: Otto Morach
Abbildung: Museum für Gestaltung Zürich / ZHdK

Marionette, La boîte à joujoux: Pierrot, 1918, Entwurf/Bemalung: Otto Morach
Abbildung: Museum für Gestaltung Zürich / ZHdK

Entwurfszeichnung, La boîte à joujoux: Tambour, 1918, Ausführung: Otto Morach, Abbildung: Pascal Hegner

Entwurfszeichnung, La boîte à joujoux: La poupée, 1918, Ausführung: Otto Morach,
Abbildung: Pascal Hegner

Entwurfszeichnung, La boîte à joujoux: Pierrot, 1918, Ausführung: Otto Morach,
Abbildung: Pascal Hegner