Das ist die eGuide-Nummer des Objekts. Sie finden sie in der Ausstellung bei ausgewählten Objekten.
Das ist die Standort-Nummer des Objekts.
Klicken Sie hier, um zum Hauptmenü zu gelangen.
Klicken Sie hier, um die Sprache zu ändern.
Klicken Sie hier, um die Schriftgrösse zu ändern und sich anzumelden.
Klicken Sie hier, um den Standort des Objekts anzuzeigen.
Vergrössern Sie Bilder mit zwei Fingern, rotieren Sie 360°-Bilder mit einem Finger. Schieben Sie ein Bild weg, um zum nächsten zu gelangen.
Klicken Sie hier für Hintergrundinformationen, Biografien, Legenden etc.
Klicken Sie hier, um sich Sprechtexte oder Tondateien anzuhören.
Teilen Sie ein Objekt.
Laden Sie es als PDF herunter.
Oder fügen Sie es zu den gespeicherten Objekten hinzu.
 
Tisch, Origami
Tisch, Origami

Tisch, Origami

g3E3
[{"lat":47.38313896137837,"lng":8.536182235039746},{"floor":"floorplan-1"}]
UG
EG
1
2
2
Museum für Gestaltung Zürich
Ausstellungsstrasse 60
8031 Zürich
Museumsplan
Museum für Gestaltung Zürich
Toni-Areal, Pfingstweidstrasse 94
8031 Zürich
6
j

Der an der Schule für Gestaltung Basel als Industrial Designer ausgebildete Jörg Boner (geb. 1968) hat 1996 mit der Gruppe N2 erstmals international Aufmerksamkeit erregt. Seit 2001 entwirft er in seinem Zürcher Design-studio Möbel, Leuchten und alltägliche Gebrauchsgegenstände. 2011 erhielt er den Grand Prix Design der Schweizerischen Eidgenossenschaft. Für das vom Tessiner Grafikdesigner Demian Conrad ins Leben gerufene Label Dadadum hat er einen kleinen Kaffeetisch entworfen. Er besteht aus acht gefalteten Stahlblechelementen. Durch die von der Papierfalttechnik inspirierte, raffinierte Geometrie unterscheidet sich der Tisch von traditionellen Schweizer Metallmöbeln, die sich mit dem rechten Winkel begnügen.

Tisch, Origami
Jörg Boner, 2007
Dadadum, CH
Legendeno

Tisch, Origami, 2007, Entwurf: Jörg Boner
Zeichnung: Weicher Umbruch, Zürich