Das ist die eGuide-Nummer des Objekts. Sie finden sie in der Ausstellung bei ausgewählten Objekten.
Das ist die Standort-Nummer des Objekts.
Klicken Sie hier, um zum Hauptmenü zu gelangen.
Klicken Sie hier, um die Sprache zu ändern.
Klicken Sie hier, um die Schriftgrösse zu ändern und sich anzumelden.
Klicken Sie hier, um den Standort des Objekts anzuzeigen.
Vergrössern Sie Bilder mit zwei Fingern, rotieren Sie 360°-Bilder mit einem Finger. Schieben Sie ein Bild weg, um zum nächsten zu gelangen.
Klicken Sie hier für Hintergrundinformationen, Biografien, Legenden etc.
Klicken Sie hier, um sich Sprechtexte oder Tondateien anzuhören.
Teilen Sie ein Objekt.
Laden Sie es als PDF herunter.
Oder fügen Sie es zu den gespeicherten Objekten hinzu.
 
Plakat, Dulce amargo, 2011
Plakat, Dulce amargo,
*4055

Plakat, Dulce amargo,
2011

*4055
g
[{"lat":47.38311217384099,"lng":8.535968328870766},{"floor":"floorplan-2"}]
UG
EG
1
2
2
Museum für Gestaltung Zürich
Ausstellungsstrasse 60
8031 Zürich
Museumsplan
Museum für Gestaltung Zürich
Toni-Areal, Pfingstweidstrasse 94
8031 Zürich
Pavillon Le Corbusier
Höschgasse 8
8008 Zürich
Museumsplan
  • Dulce amargo Plakat
  • Dulce amargo Plakat
  • Dulce amargo Plakat
g
6
7
Deutsch-2022_08.mp3

Michele Miyares Hollands (geb. 1976) gehört zur zweiten Generation kubanischer Künstlerinnen und Künstler, die das vom nationalen Filminstitut geförderte Filmplakat in seiner eigenständigen Ästhetik fortsetzen. Mit ihren poetischen, verspielten Illustrationen gelingt ihr die Verdichtung des Filmgeschehens in einem einzigen Bild.

Michele Miyares Hollands besuchte das renommierte Instituto Superior de Diseño in Havanna und hat seit vielen Jahren die Artdirection der Gaceta de Cuba inne, dem führenden Kulturmagazin Kubas. Daneben gestaltet sie vorwiegend Filmplakate für das europäische und das vom Instituto Cubano del Arte e Industria Cinematográficos (ICAIC) geförderte einheimische Filmschaffen. Dulce amargo heisst die Samstagsgeschichte im Episodenfilm 7 Tage in Havanna, an dem sieben Regisseure beteiligt waren. Juan Carlos Tabío, Co-Regisseur des Kinohits Erdbeer und Schokolade, erzählt darin satirisch überspitzt von der TV-Psychologin Mirta, die nebenher Gebäck verkauft, um ihren Lebensunterhalt zu sichern. Während sie beruflich kluge Tipps erteilt, versinkt ihr Privatleben im Chaos. Miyares Hollands fasst die ganze Erzählung in einem symbolischen Bild zusammen. Die Schrift nimmt den ornamentalen Charakter der Illustration auf; die roten Streifen des Rettungsrings, der einen Keks überlagert, funktionieren als markanter grafischer Kontrast. (Bettina Richter)

Plakat, Dulce amargo, 2012
Erscheinungsland: Kuba
Gestaltung: Michele Miyares Hollands
Auftrag: Instituto Cubano de Arte e Industria Cinematográficos, ICAIC, Havanna, CU
Material / Technik: Siebdruck
76 × 51 cm
Eigentum: Museum für Gestaltung Zürich / ZHdK
Literatur

Jesus Vega, El cartel cubano de cinemateca de Cuba, Havanna 1996.

Sara Vega, Alicia Garcia, La otra imagen del cine cubano, Cinemateca de Cuba, Havanna 1997.

https://exhibits.libraries.wm.edu/exhibits/show/unmade-cuba/artists/michele-miyares-hollands

Legenden

Plakat, Dulce amargo, 2012, Kuba, Gestaltung: Michele Miyares Hollands
Abbildung: Museum für Gestaltung Zürich / ZHdK

Plakat, Camino al Edén, 2007, Kuba, Gestaltung: Michele Miyares Hollands
Abbildung: Museum für Gestaltung Zürich / ZHdK

Plakat, Oslo, 2012, Kuba, Gestaltung: Michele Miyares Hollands
Abbildung: Museum für Gestaltung Zürich / ZHdK

Plakat, El perro andaluz, 2009, Kuba, Gestaltung: Michelle Miyares Hollands Abbildung: Museum für Gestaltung Zürich / ZHdK